Startseite
Sie sind hier: Startseite » Wallfahrt 2018

Wallfahrt 2018

Die 15. Wallfahrt: auf neuen Wegen

Vom 31.05. bis zum 3. Juni waren wir 2018 unterwegs. Nach dem Fronleichnamsgottesdienst in der Matthiaskirche in Neuwied ging es, nach dem Reisesegen, nach Andernach auf den Kranenberg. Über das Hochkreuz erreichten wir den Waldfrieden bei Maria-Laach. Mit PKWs erreichten wir, nach längerer Fahrt, das YOUTEL in Bitburg, eine schöne Unterkunft in einer ehemaligen Kaserene beim Bitburger "Airport". Bei wunderschönem Wetter saßen wir draußen zusammen bevor es in der Nacht kräftig rumste....

Am Freitagmorgen ging es dann, rund 20 km, mit Hilfe von Google-Maps von Bitburg bis nach Kordel: das war eine gelungene Premiere. Viele schöne Abschnitte und Dörfer wurden passiert und in den Kirchen unterwegs hielten wir Einkehr.

Am Abend erreichten wir Trier mit unseren PKWs; zwei Nächte verbrachten wir dann im Kolpinghaus. Den Abend verbrachten wir in einem netten "bayrischen" Lokal in Zurlauben, auch erstmals.

Am Samstagmorgen ging es per Bahn zurück nach Kordel und von dort auf unserem bekannten Weg bis nach Trier zurück. Höhepunkt unterwegs: bei der Genoveva-Höhle, mitten im Wald trafen wir auf zwei andere Pilgerguppen und im Kanon sangen wir "wo zwei oder drei ...". Dabei entpuppte sich unser Gemeindereferent als talentierter Dirigent!

Am Sonntagmorgen ging es zum Pilgerhochamt in der Abtei St. Matthias. Nach dem festlichen Einzug wurde Susanne Maurer geehrt: sie war zum 10. mal dabei. Für Dieter und Margot Stober sowie Renate Ehses war es die 5. Wallfahrt und Claudia und Klaus Lang sowie Hejo Schneider waren in jedem Jahr dabei: mehr als 15 mal geht nicht ...

17 Pilgerinnen und Pilger waren 2018 mit dabei. Bei schönem Wetter (nur wenig Regen) erlebten sie wieder geistliche Tage auf dem Weg bei intensiver Gemeinschaft.
So kann es noch viele Jahre weitergehen!